Angebote zu "Arbeiten" (26 Treffer)

Kategorien

Shops

Arbeiten und Leben in Recklinghausen
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Arbeiten und Leben in Recklinghausen ab 19.99 € als Taschenbuch: Neue Auflage. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Geschichte,

Anbieter: hugendubel
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Babysitter, 53919
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ich bin von Recklinghausen nach Lommersum gezogen. Zurzeit bin ich bei tedi als minijob tätig. Ich würde gerne etwas dazu verdienen da ich für meinen Führerschein spare. Ich habe selbst 3 jüngere Geschwister und sehr oft auf sie aufgepasst da meine Eltern selbst arbeiten gingen.

Anbieter: HalloFamilie
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Arbeiten und Leben in Recklinghausen
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach dem großen Erfolg seines historischen Bildbandes "Recklinghausen" von 2002 hat Olaf Manke, diesmal gemeinsam mit Jürgen Wagner, erneut in vielen Recklinghäuser Privatarchiven gestöbert. Die über 200 bislang meist unveröffentlichten Aufnahmen zeichnen ein lebendiges Bild der Arbeit untertage und des Alltags in Recklinghausen in den Fünfziger- und Sechzigerjahren. Die Autoren laden den Leser ein, Erinnerungen aufleben zu lassen.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Arbeiten und Leben in Recklinghausen
20,60 € *
ggf. zzgl. Versand

Nach dem großen Erfolg seines historischen Bildbandes "Recklinghausen" von 2002 hat Olaf Manke, diesmal gemeinsam mit Jürgen Wagner, erneut in vielen Recklinghäuser Privatarchiven gestöbert. Die über 200 bislang meist unveröffentlichten Aufnahmen zeichnen ein lebendiges Bild der Arbeit untertage und des Alltags in Recklinghausen in den Fünfziger- und Sechzigerjahren. Die Autoren laden den Leser ein, Erinnerungen aufleben zu lassen.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Stillgelegtes Bergwerk (Kreis Recklinghausen)
14,27 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Zeche König Ludwig, Zeche Erin, Bergwerk Fürst Leopold, Zeche Ewald, Zeche Waltrop, Zeche Victor, Zeche Ickern, Zeche Graf Schwerin, Zeche Emscher-Lippe, Zeche General Blumenthal, Zeche Wulfen, Zeche Graf Moltke, Zeche Recklinghausen, Zeche Rheinbaben, Zeche Möller, Bergwerk Lippe, Zeche Baldur, Zeche Ewald Fortsetzung, Zeche Zweckel, Bergwerk Blumenthal/Haard, Zeche Brassert, Zeche Vereinigte Gladbeck, Zeche Gladbeck. Auszug: Lage der Schachtanlagen der Zeche König Ludwig in RecklinghausenDie Zeche König Ludwig war ein Steinkohlebergwerk in Recklinghausen. 1856 stießen vom Generalinspektor August Bockholtz (Bockholte) und dem Bankier Wilhelm Hagedorn angeregte Probebohrungen im Recklinghäuser Süden auf Steinkohle. Bockholtz und Hagedorn legten Mutung ein, und es wurden die Grubenfelder Henriettenglück I bis III verliehen. Sie wurden 1867 unter Vereinigte Henriettenglück konsolidiert. Während der Gründerzeit konnte 1871 die bergrechtliche Gewerkschaft Vereinigte Henriettenglück das benötige Kapital zur Errichtung eines Bergwerks organisieren. Bei einer Generalversammlung am 16. Februar 1872 im Hotel Berliner Hof in Essen wurde daraufhin entschieden, das Bergwerk bald zu errichten. Außerdem wurde beschlossen, die Gewerkschaft nach dem bayerischen König Ludwig II. zu benennen. Zur Errichtung der Übertagebetriebe sollte das im Besitz der Stadt Recklinghausen befindliche Geitenfeld gekauft werden. Auf Grund eines Streits über die Kaufsumme wurde das Grundstück im März 1872 gepachtet. Nach einem weiteren Streit über die Kostenübernahme für den Wegebau kaufte die Gewerkschaft zehn Morgen Land am Stillbrink vom Bauern Hestermann. Das Land gehörte zur eigenständigen Landgemeinde Suderwich und war abgesehen vom Streit mit der Stadt Recklinghausen wegen der günstigeren Steuern besonders attraktiv. Die Recklinghäuser Stadtverordneten und der Bürgermeister Hagemann versuchten noch, die Gesellschaft umzustimmen, doch selbst ein angestrengter Prozess konnte sie nicht überzeugen, die Zeche auf Recklinghäuser Grund zu errichten. Im zweiten Anlauf begannen am 27. April 1872 am Stillbrink die Abteufarbeiten für den ersten Schacht. Der Ingenieur Koepe (Carl Friedrich Koepe?) organisierte dazu eine Fördermaschine von der Zeche Carl. 1873 gerieten die Arbeiten wegen Problemen mit der Wasserhaltung ins Stocken. 1874 musste sogar allen Arbeitern gekündigt werden und die Abteufarbeiten wurden vorerst eingeste

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Stillgelegtes Bergwerk (Kreis Recklinghausen)
14,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Zeche König Ludwig, Zeche Erin, Bergwerk Fürst Leopold, Zeche Ewald, Zeche Waltrop, Zeche Victor, Zeche Ickern, Zeche Graf Schwerin, Zeche Emscher-Lippe, Zeche General Blumenthal, Zeche Wulfen, Zeche Graf Moltke, Zeche Recklinghausen, Zeche Rheinbaben, Zeche Möller, Bergwerk Lippe, Zeche Baldur, Zeche Ewald Fortsetzung, Zeche Zweckel, Bergwerk Blumenthal/Haard, Zeche Brassert, Zeche Vereinigte Gladbeck, Zeche Gladbeck. Auszug: Lage der Schachtanlagen der Zeche König Ludwig in RecklinghausenDie Zeche König Ludwig war ein Steinkohlebergwerk in Recklinghausen. 1856 stießen vom Generalinspektor August Bockholtz (Bockholte) und dem Bankier Wilhelm Hagedorn angeregte Probebohrungen im Recklinghäuser Süden auf Steinkohle. Bockholtz und Hagedorn legten Mutung ein, und es wurden die Grubenfelder Henriettenglück I bis III verliehen. Sie wurden 1867 unter Vereinigte Henriettenglück konsolidiert. Während der Gründerzeit konnte 1871 die bergrechtliche Gewerkschaft Vereinigte Henriettenglück das benötige Kapital zur Errichtung eines Bergwerks organisieren. Bei einer Generalversammlung am 16. Februar 1872 im Hotel Berliner Hof in Essen wurde daraufhin entschieden, das Bergwerk bald zu errichten. Außerdem wurde beschlossen, die Gewerkschaft nach dem bayerischen König Ludwig II. zu benennen. Zur Errichtung der Übertagebetriebe sollte das im Besitz der Stadt Recklinghausen befindliche Geitenfeld gekauft werden. Auf Grund eines Streits über die Kaufsumme wurde das Grundstück im März 1872 gepachtet. Nach einem weiteren Streit über die Kostenübernahme für den Wegebau kaufte die Gewerkschaft zehn Morgen Land am Stillbrink vom Bauern Hestermann. Das Land gehörte zur eigenständigen Landgemeinde Suderwich und war abgesehen vom Streit mit der Stadt Recklinghausen wegen der günstigeren Steuern besonders attraktiv. Die Recklinghäuser Stadtverordneten und der Bürgermeister Hagemann versuchten noch, die Gesellschaft umzustimmen, doch selbst ein angestrengter Prozess konnte sie nicht überzeugen, die Zeche auf Recklinghäuser Grund zu errichten. Im zweiten Anlauf begannen am 27. April 1872 am Stillbrink die Abteufarbeiten für den ersten Schacht. Der Ingenieur Koepe (Carl Friedrich Koepe?) organisierte dazu eine Fördermaschine von der Zeche Carl. 1873 gerieten die Arbeiten wegen Problemen mit der Wasserhaltung ins Stocken. 1874 musste sogar allen Arbeitern gekündigt werden und die Abteufarbeiten wurden vorerst eingeste

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Seelen...Spiegelungen
19,90 € *
ggf. zzgl. Versand

67 Menschen mit unterschiedlichen Problemstellungen machen sich in einer Gruppe unter der fachkundigen Leitung der Therapeutin auf den Weg, Antworten auf ihre schon lange bestehenden Fragen zu finden. Oftmals verblüffende Verbindungen zu früheren Familien mitgliedern und ihren Schicksalen lassen systemische Zusammenhänge offenkundig werden. In den bewegenden Begegnungen mit den entscheidenden Personen aus der eigenen Geschichte ent wickeln sich Lösungen und neue Wege der Betroffenen.Die ursprünglich von Bert Hellinger entwickelte Methode der Familien aufstellung wird dem Leser von der Autorin auf besondere Art und Weise nahegebracht. Dieser hat die Möglichkeit, sich selbst und seine eigenen Seelenbewegungen in den dokumentierten Arbeiten zu spiegeln.Diplom-Psychologin Ursula Schleiner-Tietze wurde 1955 als erstes von vier Kindern eines Richters und einer Grundschullehrerin geboren und wuchs mit drei Generationen unter einem Dach im Münster land auf.Nach dem Studium der Psychologie und Päda gogik in Münster erfolgten Ausbildungen in Verhaltenstherapie, systemischer Familien therapie, Traumatherapie und energetischer Psychotherapie. Ab 1996 leitete sie 15 Jahre lang Aufstellungsgruppen, aus deren Fundus die abgedruckten Doku mentationen stammen. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Seit 1983 ist sie in ihrer Praxis für Psychotherapie und Supervision in Recklinghausen tätig.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Seelen...Spiegelungen
20,50 € *
ggf. zzgl. Versand

67 Menschen mit unterschiedlichen Problemstellungen machen sich in einer Gruppe unter der fachkundigen Leitung der Therapeutin auf den Weg, Antworten auf ihre schon lange bestehenden Fragen zu finden. Oftmals verblüffende Verbindungen zu früheren Familien mitgliedern und ihren Schicksalen lassen systemische Zusammenhänge offenkundig werden. In den bewegenden Begegnungen mit den entscheidenden Personen aus der eigenen Geschichte ent wickeln sich Lösungen und neue Wege der Betroffenen.Die ursprünglich von Bert Hellinger entwickelte Methode der Familien aufstellung wird dem Leser von der Autorin auf besondere Art und Weise nahegebracht. Dieser hat die Möglichkeit, sich selbst und seine eigenen Seelenbewegungen in den dokumentierten Arbeiten zu spiegeln.Diplom-Psychologin Ursula Schleiner-Tietze wurde 1955 als erstes von vier Kindern eines Richters und einer Grundschullehrerin geboren und wuchs mit drei Generationen unter einem Dach im Münster land auf.Nach dem Studium der Psychologie und Päda gogik in Münster erfolgten Ausbildungen in Verhaltenstherapie, systemischer Familien therapie, Traumatherapie und energetischer Psychotherapie. Ab 1996 leitete sie 15 Jahre lang Aufstellungsgruppen, aus deren Fundus die abgedruckten Doku mentationen stammen. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder. Seit 1983 ist sie in ihrer Praxis für Psychotherapie und Supervision in Recklinghausen tätig.

Anbieter: buecher
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot
Arbeiten und Leben in Recklinghausen
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Arbeiten und Leben in Recklinghausen ab 19.99 EURO Neue Auflage

Anbieter: ebook.de
Stand: 28.10.2020
Zum Angebot